Bad Driburg: Gräflicher Park startet in die Saison

Bad Driburg. Am Montag, den 04. Mai 2020, startet der Gräfliche Park in die Saison. Die  Öffnungszeiten sind täglich von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Der Eintritt beträgt 2,50 Euro statt der üblichen fünf Euro, da der sonst im Eintrittspreis enthaltene Verzehrgutschein  momentan wegen der geschlossenen Gastronomie nicht eingelöst werden kann. Dafür erwartet Besucher ein tadellos gepflegter Park mit einem farbenfrohen Blumenmeer. Die ersten warmen Tage haben die rund 180.000 Tulpen, Krokusse, Narzissen und Hyazinthen auf dem 64 Hektar großen Parkareal zum Blühen gebracht. Rund 60.000 Zwiebeln haben Parkdirektor Heinz Josef Bickmann und sein Team bereits im Herbst letzten Jahres gepflanzt – darunter 280 verschiedene Tulpensorten. Allein die Bepflanzung rund um die Gebäude erfolgt zweimal jährlich, deren Blumenkombination  von Gräfin Oeynhausen selbst komponiert werden. Dabei ist die Bepflanzung der Beete im Park generell so angelegt, dass bis Ende September wechselnde Blumenkompositionen bewundert werden können. „Wir sind froh, dass wir in die Parksaison starten und so auch einen ersten Schritt in die neue Normalität gehen  können,“ sagt Volker Schwartz, Geschäftsführer des Gräflicher Park Health & Balance Resort.

Hotel weiterhin geschlossen
Anders als bisher in der traditionsreichen Geschichte, kann aufgrund der Corona-Krise jedoch noch nicht abgesehen werden, ob die zahlreich geplanten Veranstaltungen in diesem Jahr stattfinden können. Denn das Gräflicher Park Health & Balance Resort bleibt weiterhin aufgrund der gesetzlichen Vorgaben geschlossen. Geschäftsführer Volker Schwartz, hofft auf eine Öffnung bis Mitte Mai. Über 80 % der Mitarbeiter sind inzwischen in Kurzarbeit – bis auf 15 Auszubildende, die Gärtner und die Rezeption, die 24 Stunden besetzt sein muss. „Wir haben zu Beginn der Krise mit einer wesentlich kürzeren Schließung gerechnet,“ so Schwartz. „Unser ganz klares Ziel war es, dass möglichst  wenige Mitarbeiter in Kurzarbeit gehen müssen. Deshalb wurden erst Überstunden abgebaut, dann der Urlaubsanspruch bis April genommen. Zusätzlich konnten die Mitarbeiter Minusstunden aufbauen, sodass sie auch erst später in Kurzarbeit gehen mussten als gesetzlich gefordert.“

Konzepte für alle Eventualitäten
Bis zur Schließung war das Hotel mit einer sehr guten Buchungslage voll in der Planung. „Das wichtigste für alle wäre jetzt Planungssicherheit und ein Termin seitens der Politik, an dem es wieder los gehen kann und vor allem klare Anforderungen an den Betreiber,“ erklärt Schwartz. Kann das Gräflicher Park Health & Balance Resort sein Angebot ausschließlich Hotelgästen zur Verfügung stellen? Kann das Hotel nur ein beschränktes  Angebot anbieten? Können das Caspar’s Restaurant und der Pferdestall öffnen – oder wird die Öffnung der Gastronomie auf kleinere Flächen beschränkt? „Wir haben Konzepte für alle Eventualitäten inklusive der Hygienemaßnahmen entwickelt. Durch die großen  Flächen im Hotel haben wir die Möglichkeit, die geforderten Abstände zu wahren. Dürfte allerdings der Wellnessbereich nicht öffnen, käme das für uns als Wellness-Hotel einer Schließung gleich.“

Reduzierung der Gastronomie-Mehrwertsteuer ist ein erstes Signal
Als sehr wichtiges Signal für die Branche sei hier die Absenkung der Mehrwertsteuer von 19 auf sieben Prozent ab dem 1. Juli 2020. „Ich bin froh, dass diese Hilfe überhaupt  kommt, auch wenn sie nur für ein Jahr gilt. Schließlich besteht immer noch die Chance auf eine Verlängerung,“ so Schwartz. Die Absenkung biete zumindest im touristischen B2C-Bereich eine Möglichkeit, den Schaden ein wenig zu begrenzen „und sich in der Kasse bemerkbar zu machen.“ Anders sei das im Geschäftskundebereich mit Konferenzen und Tagungen, dem sogenannten MICE-Sektor. „Hier haben wir meist Netto-Preise, da wird die Absendung weniger sichtbar.“ Wichtig sei jedoch, dass Hotels erst einmal öffnen dürften, um überhaupt davon profitieren zu können. „Sollte sich die Schließung bis zum Sommer hinziehen, dann wird es nicht nur für uns sehr schwer,“ weiß Schwartz. „Wir bekommen regelmäßig Anrufe von Gästen, die nicht verstehen, dass Hotels nicht öffnen dürfen und darüber sehr wütend sind.“

Information im Überblick: Der Gräfliche Park hat täglich von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Eine Tageskarte kostet derzeit 2,50 Euro für Erwachsene. Kinder bis 14 Jahren haben freien  Eintritt. Sobald die Gastronomie im Gräflichen Park wieder öffnen darf, gilt die Tageskarte wieder als Verzehrgutschein in Höhe von 2,50 Euro. Der Eintritt kostet dann wie gewohnt fünf Euro. Auch die Parkführungen mit Parkdirektor Heinz Josef Bickmann und seinem Team starten wieder mit der Eröffnung des Hotels. Aktuelle Informationen auch unter www.graeflicher-park.de

Beete im Frühjahr im Gräflichen Park Bad Driburg