Paderborn: Kreisausschuss entscheidet im Mai über Kita-Beiträge

Kreisjugendamt zieht die Beiträge für nächsten Monat nicht ein

Kreis Paderborn (krpb). Das Land NRW und die kommunalen Spitzenverbände empfehlen den Kreisen und Kommunen, für den Monat Mai keine Elternbeiträge für Kindertagesstätten und Kindertagespflege zu erheben. Die Entscheidung darüber fällt der Kreisausschuss des Kreises Paderborn in Vertretung des Kreistages, der voraussichtlich im Mai tagen wird. Das Kreisjugendamt wird dem Gremium die Aussetzung der Beiträge empfehlen, um eine Gleichbehandlung aller Eltern im Kreisgebiet zu gewähren. Im April hatte der Kreistag bereits per Dringlichkeitsbeschluss eine Aussetzung der April-Beiträge zugestimmt. Das Kreisjugendamt – zuständig für alle Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegen im Kreis mit Ausnahme der Stadt Paderborn – hat bereits veranlasst, dass angesichts der zu erwartenden Zustimmung des Kreistages die Beiträge für Mai nicht per Lastschrift eingezogen werden. Eltern, die ihre Beiträge monatlich überweisen, brauchen für Mai keine Überweisung tätigen. 

Das Kreisjugendamt ist nicht zuständig für die Elternbeiträge der Offenen Ganztagsschulen (OGS). Hier entscheidet der jeweilige Träger, ob die Beiträge für Mai erhoben werden.