Kräutergarten der Wewelsburg erkunden

Museumspädagoginnen stehen am Sonntag, 7. Juni ab 15 Uhr für Fragen zur Verfügung.

Kreis Paderborn (krpb). Der Tag der Gärten in Westfalen-Lippen ist aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie offiziell abgesagt. Der Kräutergarten des Kreismuseums Wewelsburg kann jedoch erkundet werden. Am Sonntag, den 7. Juni stehen ab 15 Uhr Museumspädagoginnen für Fragen zur Verfügung.

Im Garten vor der Kulisse der Wewelsburg gedeihen in den Sommermonaten in acht Kräuterbeeten über 120 vePrrschiedene Heilpflanzen. Sie sind alle nach Pflanzlisten des Jesuitengartens Münster angelegt und demonstrieren die hochentwickelte Heilkunst des Jesuitenordens, der auch in seiner Niederlassung in Büren einen „Wurzgarten“ kultivierte.

Der Kräutergarten des Kreismuseums bietet sich als Ausgangs- oder Endpunkt für einen Rundgang durch die Dauerausstellung des Historischen Museums des Hochstifts Paderborn an. Hier sind auch Teile der Einrichtung der einstigen Bürener Jesuitenapotheke zu sehen. Gäste der Wewelsburg können die alte Techniken der Medikamentenherstellung kennenlernen. Zwei der Beete sind als Hochbeete für Sehbehinderte eingerichtet. Die dort befindlichen Kräuterpflanzen können ertastet und erspürt werden. Weitergehende Informationen in Braille-Schrift zu den Kräuterpflanzen können bei den Pförtnern im Kreismuseum ausgeliehen werden.

Bildunterzeile

Der Kräutergarten des Kreismuseums Wewelsburg bietet sich als Ausgangs- oder Endpunkt für einen Rundgang durch die Dauerausstellung des Historischen Museums des Hochstifts Paderborn an.  Am Sonntag den 7. Juni stehen ab 15 Uhr Museumspädagoginnen für Rückfragen zur Verfügung. (Foto: Lina Loos)