Sanierung Streckenabschnitt zwischen Dringenberg und Neuenheerse – Planungen noch nicht abgeschlossen

Dringenberg/Neuenheerse. Aktuell wird in der Stadt Bad Driburg die Kreisstraße 9 zwischen Alhausen und Reelsen erneuert. Zeit einmal bei Straßen.NRW nachzufragen, wie der Stand der Sanierungsarbeiten für den Streckenabschnitt der L953 zwischen der K52 Dringenberg und der L954 Neuenheerse ist.

„Straßen.NRW sei bewusst, dass dieser Streckenabschnitt von den Anwohnern und Nutzern als großes Ärgernis wahrgenommen wird, da der bauliche Zustand nicht optimal ist. Leider könne dieser Abschnitt nicht ohne eine vorlaufende umfangreiche Planung, in Form einer einfachen Fahrbahnsanierung, instandgesetzt werden, so Oscar Santos in seiner Antwort an Region Hochstift & BDiB. Eine umfangreiche Planung sei für diese Erhaltungsmaßnahme zwingend erforderlich, da aufgrund von Problemen bei der Straßenentwässerung im Bestand jetzt im Zuge der Erhaltungsmaßnahme örtliche Gradienten-, Querneigungs- und Entwässerungsverbesserungen erforderlich seien.

Daneben sei die Planung von Amphibieneinrichtungen erforderlich. Diese Einrichtungen befinden sich in einem sogenannten FFH-Gebiet (Flora-Fauna-Habitat-Gebiet) und erfordern deshalb eine intensive naturschutzfachliche Planung und Abstimmung, so Santos. Die Planung sei, bedingt durch den erforderlichen Umfang, noch nicht abgeschlossen. Somit könne ein Zeitpunkt für die Baudurchführung aufgrund der noch nicht erfolgten Fertigstellung der Planung nicht angegeben werden. Bei der Durchführung der Baumaßnahme sei eine Vollsperrung der Landesstraße unumgänglich. Die Kosten der rund 2,6 Kilometer langen L954-Erneuerung betragen voraussichtlich 1,5 Millionen Euro“. So die Aussage von Straßen.NRW auf unsere Anfrage.

Sobald die Planungen abgeschlossen sind, wird Straßen.NRW eine Terminierung bekanntgeben.

Fotos: Tobias Kröger